Heute ging es bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Teperaturen darum, den Beam wieder zusammen zu bauen. Mit dabei waren Fred,. DH5FS, Matthias, DK5MG, Jens, DL1DTS, Sig, DL3VZL, Peter, DM3VL, und Wolf, DL6JZ.

DH5FS, DM3VL und DL3VZL am Boom

DH5FS, DM3VL und DL3VZL am Boom

Zum einen musste der zerbrochene Boom repariert werden. Eine Herausforderung war beispielsweise, die gebohrten Löcher im Boomrohr innen zu entgraten, so dass die Verlängerungsrohre hineingeschoben werden konnten.

Ein anderes Team beschäftigte sich mit der Montage der Elemente. Hier waren verbogene Teile und reparierte Traps auszuwechseln.

DL1DTS (li) und DK5MG bei der Montage der Elemente

DL1DTS (li) und DK5MG bei der Montage der Elemente

Schlussendlich konnten wir den Beam wieder zusammenbauen.

 

Gemeinsam bei der Endmontage

Gemeinsam bei der Endmontage

Nun muss das Prachtstück “nur” noch auf den Mast kommen. Die Schwierigkeit hier besteht hauptsächlich darin, das Teil an dem 185-cm-Satspiegel (unten im Bild) vorbei zu bekommen.