Erneuerung der Antennen für 2M/70CM

Die beiden Kreuzyagis für 2M und für 70CM wurden wohl Mitte der 90er Jahre installiert. Vor allem die Anschlusskästen für die Einspeisung waren undicht. Und so stand eine Erneuerung an. Eine Online-Umfrage unter den OV-Mitgliedern ergab, dass die meisten Interessenten wieder getrennte Kreuzyagis für beide Bänder wünschten. Die Wahl fiel auf wimo-Antennen wegen des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Und es gibt gleich die richtigen Phasenleitungen für zirkulare Polarisation dazu. Standort und Störpegel erlauben sowieso keine Hochleistungsergebnisse, so dass wir wieder auf eine Polarisationsumschaltung verzichten können. Im Oktober erfolgte die Beschaffung.

Für das Umlegen und Wiederaufrichten des Antennenmastes werden drei Leute benötigt. So trafen sich am 16.11.2021 (Dienstag) Sebastian (DD5VL), Volker (DL6DVU) und Wolf (DL6JZ) zur Montage. Das Wetter war perfekt, zwar kühl, aber trocken und windstill. Zeitweise war sogar die Sonne da. Während der Zusammenbau der 2 x 10 Elemente für die 2M-Antenne recht zügig verlief, dauerte es mit den 2 x 18 für 70CM deutlich länger.

 

DD5VL (vorn) und DL6JZ bei der Montage der Antennen

DD5VL (vorn) und DL6JZ bei der Montage der Antennen

Allerdings stellten wir bei der Befestigung am Mast fest, dass für die Speiseleitungen noch Optimierungsbedarf bestand (korrodierte HF-Stecker sowie unzweckmäßige Kabelführung). Auch der Zustand der Mast-VV war noch unklar. Es war schon recht spät, die Dämmerung stand kurz bevor. Also bauten wir die Einspeisung nach dem bisherigen Stand wieder zusammen und wussten, ein weiterer Einsatz ist nötig.

Deshalb kamen am 04.12.2021 Sebastian (DD5VL) und Wolf (DL6JZ) wieder zum Klub. Dieses Mal war Peter (DO2FN) als Verstärkung dabei. Jetzt war das Wetter nicht so toll, Schneeregen, aber Plusgrade und kein Wind. Als erstes wurden die Mast-VV gecheckt. Der für 2M zeigte Leben, der für 70CM war tot. Danach ging es auf die Dachplattform zum Rutschtest. Alle drei Paar Schuhe bestanden diesen. Nachdem der Mast umgelegt war wurde der 70CM-Mast-VV ausgebaut und wir überlegten die zweckmäßigste Kabelführung.

DO2FN (links) und DD5VL befestigen die Speiseleitungen

DO2FN (links) und DD5VL befestigen die Speiseleitungen

Wolf wechselte zwei vergammelte Stecker aus. Dann befestigten Sebastian und Peter die Speiseleitungen und umwickelten alle HF-Stecker mit Vulkanisierband. Das hat sich bei uns als sehr guter Wetterschutz bewährt. Der Mast wurde aufgerichtet und die Antennen rundherum gedreht. Die ganze Aktion dauerte gut zwei Stunden.

Diesmal wollten wir auf den Praxistest nicht verzichten. Wolf rief mit 50 Watt Output auf 2M in FT8 CQ in verschiedene Richtungen. Eine ganze Reihe Skimmer konnten das Signal decodieren:

CQ-Rufe auf 2M in FT8 mit 50 Watt

CQ-Rufe auf 2M in FT8 mit 50 Watt

Ein paar QSOs kamen auch herum.

Zwischenergebnisse CM*

Die Zwischenergebnisse der modifizierten Clubmeisterschaft findet Ihr hier:
https://www.dxhf.darc.de/~cm/user.cgi?fc=cm_stand&form=referat&lang=de&jahr=0&stern=1
Das Vorläufige Ergebnis vom Mai Contest findet sich hier:
http://ukw-funksport.darc.de/ukw/result/2020/2020-05/result/preliminary_score.html
Speziell ist hier der 12.Platz auf 2m von Henrik DG0LFF hervorzuheben.
Der nächste für die CM* gewertete Contest ist der DARC Mikrowellen-Wettbewerb am 6.+7.Juni (23cm und aufwärts).

DUR April

Hallo Funkfreunde, aufgrund der unterschiedlichen Erlasse/Gesetze in den Bundesländern und in den europäischen Staaten wird der April-DUR-Wettbewerb nicht als Contest, sondern als „Just-for-Fun-Aktivität“ durchgeführt. Ich werde alle Logs veröffentlichen, aber nicht in die Jahreswertung übernehmen.   Also, bitte seit aktiv (von zu Hause aus, oder aus dem Auto oder…) und beachtet die regionalen Vorschriften. Bsp.: Hier in Thüringen sind Ausflüge immer noch erlaubt, in Sachsen werden sogar die Wanderparkplätze gesperrt… Wie es in OK, HA und 9A ist, ist mir leider nicht bekannt.   Bitte sendet auch Bauanleitungen/Fotos von Euren GHz-Projekten.   Als Ersatz für die dann fehlende Wertung könnte man den SFBT mit einfügen (als Vorschlag).  

73 de Jens dh0ls  

PS.: Die März-Auswertung kommt wie gewohnt, Urkunden und Pokale für 2019 kommen später, da die Druckwerkstatt derzeit nicht arbeitet.

Wieder befristeter Zugang zu 4m Band

Nachdem die befristete Genehmigung zum Betrieb auf 70MHz Ende 2019 ausgelaufen war, hat die Bundesnetzagentur im Amtsblatt 1-2020 eine neue Genehmigung veröffentlicht.
Damit ist bis 31.12.2020 wieder Betrieb von 70,150 – 70,200 MHz möglich. An den Betriebsparametern hat sich nichts geändert. Die maximal zulässige Bandbreite beträgt 12kHz, die Leistung 25W ERP und ausschliesslich horizontale Antennenpolarisation. Bitte beachtet, dass andere Nutzer des Bandes nicht gestört werden dürfen und eine Logbuchpflicht besteht.

Weitere Details findet Ihr auf Seite 29 des Amtsblattes:
https://www.bnetza-amtsblatt.de/download/26

DM7A im Marconi Contest

Letztes Wochenende haben wir vom Hirtstein in JO60OM am Marconi Memorial Contest teilgenommen. Dabei waren DH5FS, DL2MRE, DG0LFF, DH1DM, DG2DWL und DH5YM. Zum Schluss standen ca. 500 QSO mit 168000 Punkten im Log. Das ODX lag mit SM6BFE bei etwas über 900km.

Mehr hier:

http://dl0tud.tu-dresden.de/dm7a/results/19nov.html

Vorläufige Claimed Scores:

http://ukw-funksport.darc.de/ukw/result/2019/2019-11/result/preliminary_score.html

Station und Antennen im Marconi Contest 2019 in JO60OM

DUR war am 11.10.2019

Hallo OMs,

Und wie immer begann es 19:00 Uhr im Unkersdorfer Hof in Unkersdorf : http://landhotel-in-dresden.de/

Claus, DG4VN, berichtete über das neu entstandene ATV Relais in Dresden.

Ich, DL4DTU, zeigte den Vortrag vom Michael, DB6NT, den er auf der NOBUG gehalten hat zu LDMOS Endstufen und einen Bericht zur EME-Expedition aus Litauen .

Bitte an alle Interessierenden weiter sagen.

73 de dl4dtu
Norbert

Erstes QSO über Es’Hail-2

Nach der Auftaktberatung im November ging die eigentliche Arbeit los. Planungen wurden korrigiert, Baugruppen beschafft, modifziert oder neu gebaut. Da der RX-Spiegel sehr bald installiert wurde, konnten Empfangsversuche durchgeführt werden.

Jetzt im März kam eine heiße Phase. Der TX-Spiegel mit einem Durchmesser von 2 Metern wurde am letzten Samstag bei bestem Wetter installiert. Vor allem war es windstill.

Es'Hail-2: Der TX-Spiegel wird auf das Dach gezogen.
Es’Hail-2: Der TX-Spiegel wird auf das Dach gezogen.
Es'Hail-2: Der TX-Spiegel wird auf das Dach gezogen. (2)
Es’Hail-2: Der TX-Spiegel wird auf das Dach gezogen. (2)

Nachdem die Dachrinne erfolgreich überwunden ist erfolgen Montage und Justage. Auch hier sind viele Hände am Werk.

Es'Hail-2: Montage und Justage (oben: RX; unten: TX)
Es’Hail-2: Montage und Justage (oben: RX; unten: TX)

Danach erfolgte die Feinjustage des Empfangsspiegels anhand des Transponderrauschens und besonders stabiler Nutzsignale.

Am Dienstag, dem 26.03.2019 war es dann soweit. Norbert, DL4DTU, brachte einen neu aufgebauten Sendetrakt für Schmalbandbetrieb mit. Er installierte das Speisekabel und in gemeinsamer Arbeit wurde der Sendespiegel zumindest grob justiert. Einsetzender Regen verhinderte weitere Außenarbeiten. Der FT-736 wurde als Nachsetzer konfiguriert und DL4DTU fuhr im Beisein vieler OV-Mitglieder das erste SSB-QSO.

Nun stehen weitere Feinarbeiten an. Auch für den Betrieb über den Breitbandtransponder sind schon viele Vorkehrungen getroffen worden.