Distriktmeisterschaften S 2019 sind ausgewertet

UKW-Contestpokal  Sachsen 2019

Nach der Auswertung durch Sven, DG0VOG, erreichte DM7A in der Mehrmannwertung den 2. Platz von 7 Teilnehmern hinter DL0HTW (S01).

Bei der Einzelwertung ergeben sich für S07 folgende Platzierungen:

HSW-Contest (Sachsen) 2019

Einzelwertung: Von S07 gab es nur einen Teilnehmer. Tom, DL3DTH, nahm in der Klasse A (3,5 MHz) teil und belegte in Sachsen Platz 4 von 11 Teilnehmern.

Die OV-Wertung gewann der OV „Saxonia Dresden“ (S01). Der OV „TU Dresden“ (S07) liegt in Sachsen auf Platz 5/12.

Der nächste HSW-Contest findet am 29. August 2020 statt.

Sächsischer Kurzwellen-Pokal 2019

Am Sächsischen KW-Pokal beteiligten sich von S07 15 OM. Tom, DL3DTH, erzielte den zweiten Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Bei 148 sächsischen Teilnehmern befinden sich gleich drei S07-Mitglieder unter den Top Ten:

DF70DARC am 01.03. (Edit)

Logo: 70 Jahre DARC

Wolf, DL6JZ will das Sonderrufzeichen DF70DARC am Sonntag, 01.03.2020., aktivieren. Geplant ist eine ganztägige Aktion von der Klubstation DL0TUD aus.

Unterstützung bekommt er von Volker, DL6DVU, Peter, DO2FN, und Tom, DO2THH.

Leider ist im letzten Sturm der Boom des Kurzwellenbeams gebrochen. Deshalb werden nur die Kurzwellenbänder von 160M bis 30M, sowie evtl. 17M, in CW, SSB, FT4 und FT8 bedient werden. Auch etwas PSK63 ist möglich. Darüber hinaus werden wir auch über QO-100 QRV sein.

Wir freuen uns über möglichst viele Anrufer.

73
Wolf, DL6JZ

Nachtrag
Unser Ergebnis sind insgesamt 909 QSOs in folgender Verteilung:

  CW SSB FT8/FT4
1,8 MHz 30   8
3,5 MHz 170 199 62
7 MHz 37 53 70
10,1 MHz 103   46
QO-100   131  

 

DMR Relais mit neuem Rechner

Wie der ein oder andere vielleicht mitbekommen hat, war das DMR Relais einige Tage offline. Grund war ein Ausfall des Relaisrechners. Dank dem unermüdlichen Einsatz von Steffen DH1DM ist nun einer seiner Ersatzrechner dort im Einsatz.
Vielen Dank an Steffen!

Einladung zur OV-Mitgliederversammlung 2020

Die Mitgliederversammlung unseres Ortsverbands findet
am 18.02.2020 um 18.30 Uhr
im Raum TOE105 (Toeplerbau) der TU Dresden,
Mommsenstr. 12, 01069 Dresden
statt.

Tagesordnung:

  • Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  • Ehrung von Mitgliedern
  • Wahl des Protokollführers
  • Genehmigung der Tagesordnung
  • Berichte der OV-Vorstandsmitglieder
  • Abstimmung über die Entlastung des Vorstands für 2019
  • Abstimmung über Anträge:
       Kauf eines gebrauchten FT-847 zur Ergänzung der UKW-Station
       Budget für Erneuerung/Ertüchtigung unserer SHF-Baken
  • Allgemeine Aussprache, neue Ideen und Projekte

Die OV-Mitglieder und Interessierte sind eingeladen.

73
Wolf, DL6JZ
Vors. des OV TU Dresden (S07)

160-m-Antenne erneuert

Peter, DM3VL, hatte sich die Ertüchtigung unserer Antenne für das Top-Band vorgenommen. Der bisher verwendete Viertelwellen-Sloper zeigte sehr schlechte Anpassungsverhältnisse. Im Juli und August durchgeführte Versuche mit Längenänderung oder konstruktiven Veränderungen brachten auch nicht das erwünschte Ergebnis. Also schlug er vor, die Antenne komplett neu als Inverted-L aufzubauen.

Nach Vorversuchen rief Peter über unseren Mailverteiler zur Antennenbauaktion für Sonntag, den 22.09.2019 auf. Peter, DO2FN, und Wolf, DL6JZ, sagten ihre Mitwirkung zu. Letzterer hatte inzwischen auch neuen Draht für den Horizontalteil beschafft. Damit war die absolute Mindestpersonalstärke erreicht. Am Sonntagmorgen kam noch Manfred, DL4DZL, mehr zufällig dazu. Er wollte eigentlich funken, änderte aber sofort seinen Plan. Damit hatten wir an jedem Ende der Antenne zwei Mann und damit ging das Hin- und Her-Ziehen deutlich schneller.

Im Laufe des Vormittags kam dann noch Vladimir, DL9VS, zur Unterstützung. Er will Mitglied in unserem Ortsverband werden. So konnte Manfred unbesorgt (und hoffentlich pünktlich) nach Hause zum Mittagessen fahren.

DM3VL auf dem Mast; DO2FN und DL9VS am anderen Ende
DM3VL auf dem Mast; DO2FN und DL9VS am anderen Ende

Nach mehreren Längenkorrekturen stellte sich das gewünschte Anpassungverhalten ein. Im unteren Teil des Bandes geht das SWV nicht über 2 hinaus, beim Stehwellenminimum liegt der Blindwiderstand unter 5 Ohm.

Der Horizontalteil ist etwa 30 m lang und etwas geneigt, der Vertikalteil besteht aus etwa 10 m Draht in zwei Meter Entfernung vom Stahlgittermast. Über das Strahlungsverhalten können uns dann erst die QSO in den nächsten Tagen Auskunft geben.